| DE | EN | F
Glas
Das Geheimnis, wie man Glas herstellt, war bereits den alten Ägyptern bekannt. Dies belegen Grabbeigaben aus Glas, wie z.B. Glasperlen, die in ägyptischen Königsgräbern gefunden wurden und aus der Zeit um 3500 v. Chr. stammen. Heute verfügt die Menschheit über modernste Methoden, um eine Vielzahl unterschiedlicher Gläser für verschiedenste Anwendungszwecke herzustellen. Dabei wurde auch hier der Herstellungsprozess zunehmend automatisiert. Die Basis für die Glasherstellung   bildet aber immer noch das Zusammenschmelzen von Quarzsand (SiO2), Soda (Na2CO3) und Kalk (CaCO3), wobei weitere Stoffe hinzugefügt werden, um spezielle Eigenschaften oder eine besondere Farbgebung zu erreichen. Um qualitativ hochwertiges Glas zu erzeugen, kommt es unter anderem darauf an, dass die Zufuhr von Sauerstoff, Oxyfuel und Erdgas am Schmelzofen hochpräzise geregelt werden kann. In Abhängigkeit von seiner individuellen Zusammensetzung, beträgt die Schmelztemperatur zwischen ca. 1000 °C und 1600 °C.

Um das optimale Verhältnis von Sauerstoff und Brennstoff für jeden einzelnen Brenner einhalten zu können, ist eine exakte Regelung notwendig. Hier bieten Gleitschieberregelventile von Schubert & Salzer Control Systems die optimalen Voraussetzungen. Für sehr kurze Reaktionszeiten eines Stellgliedes sind kleine Stellwege, kleine Antriebsvolumina und daraus resultierende geringe Antriebskräfte die wichtigsten Voraussetzungen. All diese Eigenschaften vereinigt das Gleitschieberventil. Hierbei bewegen sich zwei aufeinander gleitende, geschlitzte Scheiben quer zur Strömungsrichtung. Das Gleitschieberventil dichtet also ohne jeglichen metallischen Sitz. Der typische Hub zwischen offen und geschlossen beträgt nur 6 bis 9 mm. Einer der markantesten Vorteile, die sich aus diesem Funktionsprinzip ergibt, ist die geringe Antriebskraft für die Stellbewegungen. Gleitschieberventile regeln also schnell und exakt, wodurch eine schnelle Anpassung an die Durchsatzmengen und den Leistungsbedarf der Glasschmelzwanne ermöglicht wird. Ein optimales Sauerstoff-Brennstoffgemisch für die Feuerung der Glasschmelzwannen wird somit gewährleistet. Nach dem Schmelzprozess kommen Gleitschieberregelventile ebenfalls zum Einsatz, indem sie zur Regelung von Harnstoff bzw. Ammoniak zur Entstickung der Abgase aus den Schmelzwannen Verwendung finden (Entstickungsprozess). Aber nicht nur der Prozess des Glasschmelzens bietet Einsatzmöglichkeiten für Ventile von Schubert & Salzer: Ebenso werden sie zur feinen Dosierung der Kühlluft bei der Produktion von Scheibenglas (für z.B.  Flugzeugfenster) verwendet.

Gleitschieberventile von Schubert & Salzer Control Systems verfügen über eine DVGW-Zulassung und sind auch in EX-Schutz-Ausführung erhältlich.
Produktsuche Typ: