| DE | EN | F
Kunststoff und Gummi
Kunststoffe bzw. Gummi sind aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken – vom Hartplastik im Computerbildschirm oder im Kugelschreiber bis hin zu Gummi in Bällen oder Autoreifen. Der Herstellungsprozess für entsprechende Produkte ist sehr aufwendig und anspruchsvoll. Erst durch hohe Temperaturen und Drücke können aus den Rohmassen vielfältige Produkte hergestellt werden.

Bereits bei der Gewinnung von Rohbenzin in der Raffinerie und im Folgeschritt dem Cracken, werden Schubert & Salzer Control Systems Ventile, bevorzugt die Gleitschieberventile, zur Regelung von Sauerstoff an den Brennöfen der Fraktionstürme genutzt.

Ventile von Schubert & Salzer Control Systems kommen im weiteren Herstellungs- und Verar-beitungsprozess überall dort zum Einsatz, wo Formen mittels Dampf oder Heißwasser beheizt werden, Wärmebehandlungs- und Schmelzprozesse ablaufen, Kunststoffe gemischt bzw. gekühlt oder in flüssiger Form selbst geregelt werden.

Ein Anwendungsbeispiel sind Kabelummantelungen: Hier regeln Gleitschieberventile Dampf und Wasser, zur Aushärtung und Kühlung der Mantelkunststoffe. Ebenso werden Gleitschieberventile bei der Produktion von CDs und LPs eingesetzt, wo mittels Dampf die Temperatur an den Pressen geregelt wird. Weitere Anwendungen finden sich bei der Herstellung von Kunststoffrohren in den Kühl- und Kalibierstrecken, bei geblasenen Kunststoffhohlkörpern wie Kraftstoff- und Chemikalien-tanks, Fässer und Regenwasserauffangbehälter sowie beim Schäumen von EPS- und PPS-Produkten.

Ein Kernprozess bei der Herstellung von Gummiteilen ist das Vulkanisieren. Hierbei wird durch hohe Temperaturen und starkem Druckeinfluss über einen bestimmten Zeitraum die Rohkautschuk-Schwefel-Masse widerstandsfähig gegenüber Umwelt-, Chemieeinflüsse und mechanische Beanspruchung gemacht. Erst durch diesen Prozess wird aus dem ursprünglichen Kautschuk ein elastisches Material für die Weiterverarbeitung hergestellt.

Dieser wichtige und aufwendige Herstellungsprozess setzt hohe Ansprüche an die in der Anlage eingesetzten Ventile: Geringe Einbaumaße, hervorragendes Stellverhältnis, schnelle Reaktionszeiten, reduzierter Energieverbrauch und einfache Instandhaltung.

Besonders zwei Ventiltypen von Schubert & Salzer Control Systems haben sich dafür bewährt:

Das Schrägsitzventil Typ 7010 in der Edelstahlvariante zeichnet sich als Absperrventil durch hohe Kvs-Werte bei einer sehr kompakten Bauform, einer Vielzahl möglicher Anschlüsse und kinderleichte Wartung aus. Die speziellen Hochtemperaturversionen gewährleisten auch in Anwendungen bis 220° C hohe Dichtheit und Lebensdauer. Ihre hohe Verschleißfestigkeit selbst bei mehreren Millionen Schaltvorgängen ist der besondere Vorteil der Schrägsitzventile vom Typ 7010. Dies ist gerade unter den kritischen Bedingungen der Vulkanisation mit Ablagerungen und Korrosion in der Rohrleitung von Bedeutung. So arbeiten Schubert & Salzer-Sitzventile problemlos 2-3 Jahre ohne Leckage – auch unter kritischen Bedingungen wie sie bei der Vulkanisation anzutreffen sind.

Als Regelarmatur bewährt sich vor allem das Gleitschieberventil von Schubert & Salzer Control Systems. Diese Ventilbaureihe stellt und schaltet flüssige, dampf- und gasförmige Medien präzise, schnell und wirtschaftlich.

In den Vulkanisationsanlagen haben sich folgende Eigenschaften der Gleitschieber-Regelventile als äußerst vorteilhaft erwiesen:

- lange Standzeiten
- optimale Anpassung für jede Betriebserfordernis in der Anlage mit
  entsprechendem Kvs-Wert und Kennlinie
- Verlängerung der Ventilstandzeit durch optimal angepasste Kvs-Wert und
  Kennlinien
- hohe Regelgüte der Gleitschieberventile erlaubt eine Verkürzung der
  Pressenzyklen
- einfache und schnelle Wartung der Ventile durch einfaches Austauschen der
  Verschleißteile
Produktsuche Typ: