| DE | EN | F
Industriekauffrau Veronika

Veronika (2. Lehrjahr) – 2015

Warum hast du dich für den Beruf Industriekauffrau entschieden?

Ich habe Spaß an dem Umgang mit Menschen und dem Publikumsverkehr. Der Beruf an sich ist abwechslungsreich und sehr vielseitig außerdem hat mir in der Schule Mathe und Wirtschaft schon gut gefallen und dies kann ich als Industriekauffrau auch umsetzen.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus?

Zurzeit bin ich in der Buchhaltung eingesetzt das heißt ich darf wie jeder Azubi die Ablage machen, dazu gehören Ausgangsrechnungen und Lieferantenrechnungen. Zu meinen weiteren Aufgaben zählen Rechnungen vorkontieren und buchen, Kontoauszüge buchen und jeden zweiten Dienstag der Zahllauf.

Was gefällt dir an deiner Ausbildung besonders gut?

Die abwechslungsreiche Arbeit, da man in allen Abteilungen selbstständig mitarbeiten darf. Der Publikumsverkehr mit Kunden und Lieferanten, die netten Kollegen und das tolle Arbeitsklima. Was mir allerdings auch ganz gut gefällt ist die Gleitzeit.

Was sollte ein Bewerber deiner Meinung nach mitbringen?

Er oder Sie sollte aufgeschlossen und zuverlässig sein und auch Spaß an Bürotätigkeiten haben. An der Motivation etwas Neues zu lernen sollte es ihr/ihm auch nicht fehlen zudem spielt die Teamfähigkeit eine große Rolle bei uns im Unternehmen.

Hattest du bis jetzt ein besonderes Ereignis bei Schubert & Salzer?

Jedes Jahr im Sommer findet ein Fußballtunier statt, Büro gegen Produktion. Obwohl die Produktion gewonnen hat, hat es einen riesigen Spaß gemacht mitzuspielen und vor allem kann man seine Kollegen besser kennenlernen und neue Kontakte knüpfen.